Evangelische Kirchengemeinde Frechen

Erweiterung im historischen Kontext

Der Erweiterungsbau ist bewusst in den geschichtlichen und landschaftlichen Kontext der “ältesten evangelischen Kirchengemeinde Kölns“ hineinformuliert worden:

  • als Impuls für den Aufbruch in eine ungewisse Zukunft und
  • als Angebot, den in der Gemeinde vermittelten Glauben hoffnungsvoll zu feiern sowie
  • im Bewusstsein einer erfolgreichen Tradition vor Ort

Der niedrige Anbau steht als flacher Pavillon kontrastierend zu dem historischen Kirchenbestand im großen Gemeindegarten.

Die Höhenentwicklung und die Textur der Fassade werden nach dem Vorbild der den Garten umgebenden Mauern horizontal ausgerichtet.

Die anschließenden Mauern überragt der Anbau nur unwesentlich.

Die patinierte horizontale Holzleistenschalung wirkt analog zum Fugenbild der Mauern.

Zurück